Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ApfelBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sebastian

Administrator

  • »Sebastian« ist männlich
  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student

iPhone: iPhone 5

iPad: iPad 2 WiFi

iOS Version: 6.1.2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. März 2011, 14:36

Discountertarife im Vergleich

Zum Verkaufsstart des iPad 2 in Deutschland haben sich die Redakteure von macnews.de dem Thema "Datentarife" gewidmet. Vor allem Discountmarken wie simyo, blau.de oder fonic wurden unter die Lupe genommen und auf Herz und Nieren getestet. Heraus kam erwartetes: Man kann meine ganze Menge Geld sparen, wenn man sich vor dem Kauf informiert und vor allem nur das kauft, was man auch wirklich benötigt.

Unabhängig von o. g. Artikel gilt: Neben dem richtigen Datenvolumen sollte man vor allem auch auf den Provider und dessen Netz achten. Ist eine Verbindung mit hohen Durchsatzraten auch außerhalb der Großstädte unerlässlich, sollte man tunlichst überlegen zu den Marktführern zu gehen, die vor allem durch ihre gute Infrastruktur Pluspunkte erzielen. Nutzt man das iPad eher als Zweit- oder Drittgerät und surft man eher gelegentlich im Freien, dann reichen Discounter völlig aus. Dank Kostenairbag und Tagestickets lässt sich sehr individuell und maßgeschneidert genau das wählen, was man wirklich braucht.

Wie in Datentarifen üblich sind die "Flatrates" nur bis zu einem gewissen Datenvolumen wirklich unbegrenzt nutzbar. Viele Provider drosseln ab 1 GB die Datengeschwindigkeit herunter auf GPRS-Geschwindigkeit. Grafikreiche hochauflösende Websites laden dann schonmal etwas länger.

Preislich liegen die getesteten Tarife zwischen 2,40 Euro (Tages-Flatrate; blau.de) und 34,95 Euro (web’n'walk Flat Special Monats-Flatrate; T-Mobile).

Hier geht's zum Artikel...

2

Mittwoch, 30. März 2011, 21:14

Ich finds immernoch ärgerlich, dass man in fast jeder Vertragsbedingung diese Drosselung ab XX GB findet. Meistens verkaufen sie also "Flats" die gar nix taugen. Auch mit mobilem Internet verbraucht man einen gewissen Traffic. Man braucht vllt. nicht gerade 100 GB, aber 1-2 können da über den Monat verteilt schonmal anfallen. Gerade wenn man mit nem 3G Unrestrictor arbeitet und daher auch hochauflösendere Videos guckt, größere Apps aus dem App-Store lädt usw...

Sebastian

Administrator

  • »Sebastian« ist männlich
  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student

iPhone: iPhone 5

iPad: iPad 2 WiFi

iOS Version: 6.1.2

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. März 2011, 21:26

Auch mit mobilem Internet verbraucht man einen gewissen Traffic. Man braucht vllt. nicht gerade 100 GB, aber 1-2 können da über den Monat verteilt schonmal anfallen. Gerade wenn man mit nem 3G Unrestrictor arbeitet und daher auch hochauflösendere Videos guckt, größere Apps aus dem App-Store lädt usw...

:thumbsup: Finde ich genau so. Aber mobiler Traffic ist einfach noch teuer. Ich hoffe, dass sich das wie DSL über die Jahre durch stärkere Konkurrenz dann auch preislich nach unten korrigiert...

4

Dienstag, 26. April 2011, 16:14

Aber mobiler Traffic ist einfach noch teuer. Ich hoffe, dass sich das wie DSL über die Jahre durch stärkere Konkurrenz dann auch preislich nach unten korrigiert...

Man weiß es nicht. Habe gerade über LTE gelesen. Dieser Mobilfunkstandard soll wieder alles revolutionieren ähnlich wie UMTS. Obwohl UMTS noch nichtmal flächendeckend verfügbar ist, wird schon and diesem gearbeitet... Das sind alles kosten in Millionenhöhe für Infrasturktur und Entwicklung. Von daher kann ich mir auch vorstellen, dass da preislich nichts nach unten geht. Weil man einfach ständig in neue Hardware investieren muss als Provider. Und letztendlich wird das ja dann nur umverteilt auf die Kunden über die Verbindungspreise. :whistling:

Sebastian

Administrator

  • »Sebastian« ist männlich
  • »Sebastian« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Student

iPhone: iPhone 5

iPad: iPad 2 WiFi

iOS Version: 6.1.2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. April 2011, 16:54

Obwohl UMTS noch nichtmal flächendeckend verfügbar ist, wird schon and diesem gearbeitet...

Das wird aber wohl immer so sein. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Geschwindigkeitshunger irgendwann einmal komplett befriedigt ist und keiner mehr zusätzliche Bandbreite benötigt. Mit den Investitionssummen hast du natürlich recht. Die sind immens. Alleine die Kosten für die Versteigerung der LTE-Frequenzen sind enorm (Preise lt. Wikipedia). Bis sich diese amotisiert haben, müssen einige Handyverträge verkauft werden.

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link